Gemeinsam die Zukunft gestalten: Ausbildung bei Kaldewei

Ahlen, im April 2017. – Am 28. Juni 2017 lädt Kaldewei zum „Tag der offenen Lehrwerkstatt“ zwischen 16 und 21 Uhr ein. Interessierte Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern und Lehrer, haben die Möglichkeit, das neue Ausbildungszentrum von Kaldewei hautnah zu erleben und alles über die kaufmännische und technische Ausbildung bei einem der größten Badhersteller weltweit zu erfahren. Das neue Kaldewei Ausbildungszentrum befindet sich am Lindweg 25 in Ahlen.

Leidenschaft für Maschinen und Technik, Spaß an der Arbeit im Team und immer wieder Neues erleben – das alles möchte Kaldewei Berufseinsteigern bieten. Rund 70 Nachwuchskräfte lernen beim führenden internationalen Hersteller von Badlösungen aus Stahl-Email in Ahlen. Davon haben sich 21 junge Menschen in diesem Jahr für einen der neun Ausbildungsberufe oder einen der sechs dualen Studiengänge bei Kaldewei entschieden. Darüber hinaus betreut das Unternehmen jedes Jahr rund 50 Praktikanten und Studenten. Mit einem neuen, modernen Ausbildungszentrum trumpft der Badspezialist jetzt auf und bietet beste Voraussetzungen für die jungen Menschen, ihre Zukunft gemeinsam mit Kaldewei zu gestalten.

Neues Ausbildungszentrum eröffnet

Auf einer Gesamtfläche von 1.200 Quadratmetern bietet das neue Kaldewei Ausbildungszentrum ausreichend Raum für den Nachwuchs. Neben einem eigenen Bereich mit Spritzkabine für angehende Verfahrensmechaniker haben Lehrlinge der Metallberufe ab sofort ihren eigenen CNC-Bereich mit Steuerungstechnik und Maschinen. In der neuen Werkstatt befinden sich Abkantbänke, Schleif- und Schwenkbiegemaschinen, Bandsägen, ein Kran sowie moderne Umkleideräume und ein großer Seminarraum für Schulungen und Workshops. Weitere Neuerungen, wie eine neue Blechschere, sollen bis Herbst 2017 Einzug finden. „Kaldewei ist sich seiner Verantwortung als einer der größten Arbeitgeber der Region bewusst und investiert mit diesem modernen Gebäude in die Zukunft des Nachwuchses“, sagt Dieter Werner, Ausbildungsleiter und Betriebsratsvorsitzender bei Kaldewei und erklärt: „Dank der neuen räumlichen Gegebenheiten und der Maschinen können sämtliche Prüfungsvorbereitungen nun zentral und bedarfsgerecht in der Lehrwerkstatt erfolgen. Zudem verfügen wir seit dem Ausbildungsstart 2016 über ein erweitertes Leistungsspektrum für alle Ausbildungsberufe. Durch diese generalistische Ausbildung lassen sich die individuellen Stärken unserer Auszubildenden noch schneller erkennen und optimal fördern.“

Aktive Unterstützung junger Menschen bei der Berufsorientierung

Ein Kriterium für die Entstehung des Ausbildungszentrums ist auch die Intensivierung verschiedenster Kooperationen zur Berufserkundung. Seit Jahren unterstützt Kaldewei aktiv Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung. Für Lernpartnerschaften mit Schulen und die Teilnahme an Berufsfindungsmaßnahmen, wie dem jährlich stattfindenden Girls’ Day, wird die Lehrwerkstatt zur zentralen Anlaufstelle. Denn hier wird die Praxis erlebbar gemacht. „Mit vier neuen 8-Eck-Werkbänken schaffen wir 32 Arbeitsplätze. Das sind doppelt so viele wie bisher. Dadurch wird die Betreuung von Schulklassen und anderen Gruppen viel einfacher“, schwärmt Werner. Doch das ist noch nicht alles. Auch alle Aufgaben der Little Company können zentral im neuen Ausbildungszentrum erledigt werden. Die Little Company ist ein von Auszubildenden geführtes Unternehmen in dem jeder Auszubildende eigenverantwortlich eine Aufgabe übernimmt.

„Die neue Lehrwerkstatt ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort Ahlen“, sagt Dieter Werner. „Hier können wir jungen Menschen eine überdurchschnittliche Ausbildung bieten und schaffen gleichzeitig Perspektiven – auch für uns selbst. Denn es sind die bestens ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unser Unternehmen vorantreiben und der Marke ihre hohe Innovationskraft verleihen.“

 

Quelle: Franz Kaldewei GmbH & Co. KG. Beleg erbeten.

Bilder.zip
zip  |  11 MB
Kaldewei_PR_Neues_Ausbildungszentrum__2.1__01.doc
doc  |  854 KB
< DIN A4
6 MB
< DIN A4
5 MB